20. Dezember

WEIHNACHTSLIEDER

Alle Jahre wieder

Alle Jahre wieder,
kommt das Christuskind
auf die Erde nieder,
wo wir Menschen sind.

Kehrt mit seinem Segen
ein in jedes Haus,
geht auf allen Wegen
mit uns ein und aus.

Ist auch mir zur Seite
still und unerkannt,
daß es treu mich leite
an der lieben Hand.

Fröhliche Weihnacht

Fröhliche Weihnacht überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum
Weihnachtsduft in jedem Raum.
Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Darum alle stimmet ein in den
Jubelton, denn es kommet
das Heil der Welt von des Vaters Thron.

Fröhliche Weihnacht überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum
Weihnachtsduft in jedem Raum.
Fröhliche Weihnacht überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Licht auf dunklem Wege,
Unser Licht bist du,
Denn du führst, die dir vertrauen,
Ein zu sel'ger Ruh'.

Fröhliche Weihnacht überall
Tönet durch die Lüfte froher Schall.
Weihnachtston, Weihnachtsbaum
Weihnachtsduft in jedem Raum.
Fröhliche Weihnacht überall
tönet durch die Lüfte froher Schall.
Was wir ander'n taten,
Sei getan für dich,
Daß bekennen jeder muß,
Christkind kam für mich.

Leise rieselt der Schnee

Leise rieselt der Schnee,
still und starr ruht der See,
weihnachtlich glänzet der Wald:
Freue dich, 's Christkind kommt bald!

In den Herzen ist's warm,
still schweigt Kummer und Harm,
Sorge des Lebens verhallt:
Freue dich, 's Christkind kommt bald!

Bald ist heilige Nacht,
Chor der Engel erwacht,
hört nur, wie lieblich es schallt:
Freue dich, 's Christkind kommt bald!

Morgen, Kinder, wird's was geben

Morgen, Kinder, wird's was geben,
morgen werden wir uns freu'n!
Welch ein Jubel, welch ein Leben
wird in uns'rem Hause sein!
Einmal werden wir noch wach,
heißa, dann ist Weihnachtstag!

Wie wird dann die Stube glänzen
von der großen Lichterzahl!
Schöner als bei frohen Tänzen
ein geputzter Kronensaal.
Wisst ihr noch vom vor'gen Jahr,
wie's am Weihnachtsabend war?

Wisst ihr noch mein Räderpferdchen,
Malchens nette Schäferin,
Jettchens Küche mit dem Herdchen
und dem blank geputzten Zinn?
Heinrichs bunten Harlekin
mit der gelben Violin?

Welch ein schöner Tag ist morgen!
Viele Freuden hoffen wir.
Unsre lieben Eltern sorgen
lange, lange schon dafür.
O gewiss, wer sie nicht ehrt,
ist der ganzen Lust nicht wert.

Oh du fröhliche

Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue dich, oh freue dich, oh Christenheit!

Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachszeit!
Christ ist erschienen, uns zu versöhnen:
Freue dich, oh freue dich, oh Christenheit!

Oh du fröhliche, oh du selige, gnadenbringende Weihnachszeit!
Himmlische Heere jauchzen dir Ehre:
Freue dich, oh freue dich, oh Christenheit!

Still, weil`s Kindlein schlafen will

Still, still, still, weil`s Kindlein schlafen will
Maria tut es nieder singen, ihre große Liebe bringen
Still, still, still, weil`s Kindlein schlafen will

Schlaf, schlaf, schlaf, mein liebes Kindlein, schlaf!
Die Engel tun schön musizieren, bei dem Kindlein jubilieren.
Schlaf, schlaf, schlaf, mein liebes Kindlein, schlaf!

Groß, groß, groß, die Lieb ist übergroß!
Gott hat den Himmelsthron verlassen und muß reisen auf der Straßen.
Groß, groß, groß, die Lieb ist übergroß!

Wer klopfet an?

Wer klopfet an?
'O zwei gar arme Leut!'
Was wollt ihr dann?
'O gebt uns Herberg heut!
O, durch Gottes Lieb' wir bitten,
Öffnet uns doch eure Hütten!'
O nein, nein, nein!
'O lasset uns doch ein!'
Es kann nicht sein.
'Wir wollen dankbar sein!'
Nein, nein, nein, es kann nicht sein,
Da geht nur fort, ihr kommt nicht 'rein.

Wer vor der Tür?
'Ein Weib mit ihrem Mann.'
Was wollt ihr denn?
'Hört unser Bitten an!
Lasset heut bei Euch uns wohnen,
Gott wird Euch schon alles lohnen!'
Was zahlt ihr mir?
'Kein Geld besitzen wir!'
Dann geht von hier!
'O öffnet uns die Tür!'
Ei, macht mir kein Ungestüm,
Da packt euch, geht woanders hin!

Was weinet ihr?
'Vor Kält erstarren wir.'
Wer kann dafür?
'O gebt uns doch Quartier!
Überall sind wir verstoßen,
Jedes Tor ist uns verschlossen!'
So bleibt halt drauß!
'O öffnet uns das Haus!'
Da wird nichts draus.
'Zeigt uns ein andres Haus.'
Dort geht hin zur nächsten Tür!
Ich hab nicht Platz, geht nur von hier!

Da geht nur fort!
'O Freund, wohin? Wo aus?'
Ein Viehstall dort!
'Geh, Joseph, nur hinaus!
O mein Kind, nach Gottes Willen
Mußt du schon die Armut fühlen.'
Jetzt packt euch fort!
'O, dies sind harte Wort'!'
Zum Viehstall dort!
'O, wohl ein schlechter Ort!'
Ei, der Ort ist gut für euch;
Ihr braucht nicht viel. Da geht nur gleich!

Stille Nacht, heilige Nacht

Stille Nacht, heilige Nacht!
Alles schläft, einsam wacht
nur das traute hochheilige Paar.
Holder Knabe im lockigen Haar,
schlaf in himmlischer Ruh,
schlaf in himmlischer Ruh!

Stille Nacht, heilige Nacht!
Hirten erst kundgemacht.
Durch der Engel Alleluja,
tönt es laut von fern und nah:
Christ, der Retter, ist da,
Christ, der Retter, ist da.

Stille Nacht, heilige Nacht!
Gottes Sohn, O, wie lacht
Lieb' aus deinem göttlichen Mund,
da uns schlägt die rettende Stund,
Christ, in deiner Geburt,
Christ, in deiner Geburt.

.

Kostenlose Homepage erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!